Hauptteil im Anschreiben

Warum bist ausgerechnet du der ideale Kandidat für die ausgeschriebene Stelle, auf die du dich bewirbst? Passt du genau ins Mitarbeiterteam? Und welche Fähigkeiten bringst du für die kommenden Aufgaben mit?

So lauten die drei wichtigsten Fragen, auf die ein Personaler präzise Antworten von dir erwartet. Genau dafür ist der Hauptteil deines Anschreibens gedacht und die einzelnen Formulierungen erfordern höchste Konzentration.

Eine gute Vorbereitung ist bereits die halbe Miete

Hauptteil im AnschreibenGrob gesagt geht es in diesem Teil deines Anschreibens um erworbene Hard- und Soft-Skills.

Unter Hard Skills verstehen Fachleute harte Fakten, hinter denen sich berufstypische Qualifikationen und erworbene Fähigkeiten verbergen.

Soft Skills, auch weiche Faktoren genannt, beschreiben deine Persönlichkeit. Gemeint sind außerfachliche bzw. fachübergreifende Kompetenzen, die du in die neue Tätigkeit einbringen kannst.

WichtigFalsch wäre es, die erwähnten Inhalte im Anschreiben lediglich chronologisch zu formulieren.

Dahinter stecken für einen Personalchef Standardfloskeln, wie er sie massenhaft zu lesen bekommt. Erst die Verbindung deiner Soft Skills mit in der Stellenanzeige beschriebenen Aufgaben lässt dich authentisch erscheinen.

Für einen Entscheider sind das gleichzeitig wichtige Anknüpfungspunkte eines Vorstellungsgespräches, das du mit deiner Bewerbung schließlich erreichen möchtest.

Wir kommen zurück auf die Headline dieses Abschnitts und damit zur Vorbereitung des Hauptteils deines Anschreibens.

Sortiere die Hard Skills nach den Anforderungen der Stellenanzeige und notiere die wichtigsten Punkte. Danach versiehst du jeden Punkt stichwortartig mit einer bestimmten Erfahrung oder einer bestimmten Qualifikation. Zum Beispiel:

  • Erfahrungen im Umgang mit Word-Programmen = Schulische Ausbildung, Praktikantenstelle im Büro oder gezielte Weiterbildungen
  • Fließende Englischkenntnisse = Schulausbildung, sechsmonatiges Auslandspraktikum in den USA mit Erwerb eines Zertifikats
  • Sicheres Erstellen von Präsentationen mit Kundenpräsenz = Letzte Tätigkeit, Seminarprojekt an der Uni

Die gleiche Vorgehensweise wählst du für die Soft Skills aus. Zu den Soft Skills zählen beispielsweise:

  • Team- und Kommunikationsfähigkeiten
  • Eigendisziplin und Neugierde
  • Toleranz und Respekt
  • Vertrauenswürdigkeit und Durchsetzungskraft

Nicht jede persönliche Kompetenz ist ein wichtiges Kriterium für deine Bewerbung.
Meistens findest du Hinweise auf die Wünsche des Unternehmens in der Stellenanzeige.

Im Erfolgsfall musst du dich jedoch auf ein Assessment-Center oder ein intensives Nachhaken durch den Personalmanager vorbereiten.

MerkeDu kannst im Anschreiben vorschlagen, an einer fehlenden wichtigen Fähigkeit bereits vor dem geplanten Arbeitsbeginn arbeiten zu wollen und damit deinen Willen zum Lernen dokumentieren.

Interesse wecken und untermauern

Eine gute Möglichkeit bei den Formulierungen des Hauptteils deines Anschreibens wäre, die Stellenausschreibung zu spiegeln.

Mit einer ausgesuchten Mischung deiner Hard- und Soft-Skills. Formuliert in möglichst kurzen, prägnanten und aussagefähigen Sätzen, lassen sich Verbindungen zu deiner künftigen Tätigkeiten herstellen.

Außerdem kannst du auf diese Weise auch das Interesse des Lesers wecken und durch deine Beispiele hochhalten.

Diese Beispiele haben am meisten mit deinen beruflichen Fähigkeiten und Erfahrungen zu tun, wobei die Stellenbeschreibung auch deine eigenen Interpretationen zulassen.

Dies erfordert den Blick über den Tellerrand hinaus und beweist, dass du dich mit der künftigen Arbeit auseinandergesetzt hast.

InfoHilfreich sind auch Ideen oder Vorschläge. Zum Beispiel zur breiteren Aufstellung des Unternehmens oder die Nennung eines konkreten Projekts, in das du deine Erfahrungen einbringen könntest.

Du kommst deinem Ziel eines Vorstellungsgesprächs ein gutes Stück entgegen, wenn du beim Personalchef eine oder gleich mehrere gedankliche Reaktionen auslöst:

  • “Der Bewerber denkt ja so ähnlich wie ich!”
  • “So stelle ich mir den idealen Mitarbeiter vor!”
  • “Dieser Kandidat wäre genau richtig für unser Team!”
  • “An diese Skills habe ich ja noch gar nicht gedacht!”
  • “Diesen Kandidaten brauche ich unbedingt in unserem Unternehmen!”